Sonntag, 22. Januar 2012

Räucherlachs von Lachs&Meer

Sonntag morgen.
Die Freundinnen sind zum Brunch eingeladen.

Frischer Kaffee steht auf dem Tisch, warmes Brot dampft, frisch aus dem Ofen. Dazu eine Flasche Sekt, frischer Schinken mit Melonen, Rührei... und... LACHS



Und nicht nur einfach Lachs, wie wäre es mit verschiendenen Variationen?



Räucherlachs darf bei keinem Brunch, bei keinem Buffet, bei keinem Festschmaus fehlen. Doch grade in der heutigen Zeit ist Räucherlachs in der Kritik, als Verbraucher ist man verunsichert.
Wo kaufe ich meinen Lachs? Im Feinkosthandel oder doch preisbewusst im Discounter?
Wie wäre es denn mal mit Lachs, frisch aus dem Meer, direkt vom Hersteller?


Bei der Firma Lachs&Meer dreht sich seit 30 Jahren alles um den Lachs. Alle Betriebe, aus denen die Fische stammen, sind persönlich überprüft worden und ISO bzw. IFS (International Food Standard) zertifiziert. Dabei wird besonders viel wert darauf gelegt, dass die Fangmethoden das jeweile Ökosystem schonen. Denn diese Lachse dürfen noch schwimmen: Vor den Küsten Irlands, Norwegens und Alaskas.
Danach werden sie nach alter Tradition in Altonaer Öfen veredelt. Das alles garantiert eine PREMIUMQUALITÄT des Lachses.


Lachs&Meer hat mir eine Packung "Festtags-Lachs 750g in Scheiben" (Salmo Salar Superior aus Aquakultur Norwegen) zum probieren zur Verfügung gestellt. Fünf verschiedene Sorten Lachs (siehe oben), dazu zwei mitgelieferter Saucen (Sahnemeerrettich unf Senfdilldressing).
  



Qualität kostet mehr, das wissen wir alle. Als ich den Preis für das Paket sah, war ich jedoch zuerst erschrocken: 29,50 EUR für die Palette, also 3,93 EUR pro 100g. Also gut doppelt so teuer wie im Discounter, wo man 200gr-Pakete schon für weniger als 3 EUR bekommen kann.

Um so gespannter war ich also auf den Test: Passend zu Silvester kam das Paket an. Der Lachs war gut gekühlt, mit einer Thermotüte im Pappkarton. Es lag eine Nacht bei den Nachbarn auf der Terasse und ich hatte etwas Angst, dass er verdorben sein könnte. Doch Entwarnung durch einen Giftexperten im Krankenhaus: Bei geräuchertem Lachs besteht keine Gefahr!

Also habe ich (nachdem ich ein paar Fotos geschossen habe) einen Teil den Nachbarn abgetreten, den Rest mit zur Silvesterfeier genommen.
Und dort wurde GENOSSEN. Und zwar richtig. Dieser Lachs übersteigt definitiv jeden Lachs, den ich bisher aß. Er hatte einen derart milden Geschmack, leicht rauchig, er war so unglaublich ZART dass man das Gefühl hatte, der Lachs schmilzt auf der Zunge. Dabei nicht zu salzig, nicht zu aufdringlich. Einfach herrlich!!!

Nun gilt es abzuwägen: Günstigen Lachs aus dem Laden? Oder den Lachs von Lachs&Meer? Für mich (und auch für die Nachbarn, die mittesten durften) eine ganz klare Entscheidung:

LACHS&MEER!!!

Dann lieber seltener, aber gut. Qualität statt Quantität. Wir werden definitiv wieder bestellen! Und wenn ihr mal wirklich guten Räucherlachs essen und euren Freunden anbieten wollt; dann tut es uns gleich! Selten hat mich ein Produkt so sehr überzeugt!

Ich danke Lachs&Meer für die Möglichkeit, diesen Lachs erleben zu dürfen! Ihr habt definitiv neue Fans gewonnen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten